Herzlich willkommen auf meiner Homepage!

Meine naturheilkundliche Praxis befindet sich in unserem Haus in der Reutlinger

Lortzingstraße 2 / Ecke Beethovenstraße an der Achalm.

Direkt in der Hauseinfahrt und auch an der Straße können mehrere Fahrzeuge bequem parken – selbstverständlich kostenfrei.



Hier praktiziere ich als amtsärztlich geprüfte Heilpraktikerin und geprüfte

-Betreuerin



Ich arbeite nach dem Prinzip der Cellsymbiosistherapie nach Dr. med. Heinrich Kremer (mitochondriale Therapie)


Mein Anliegen ist es, Ihnen ohne Termindruck und Zeitnot in entspannter Atmosphäre Wege zur Verbesserung Ihres Gesundheitszustandes aufzuzeigen, Hilfen bei der Bewältigung von Problemen und Krisen sowie Alternativen zur Schulmedizin anzubieten und Ihnen damit wieder mehr Lebensfreude und Lebensqualität zu ermöglichen.


Gemeinsam mit Ihnen wird nach einem ausführlichen Gespräch, einer gründlichen Untersuchung, Auswertung und Besprechung möglicher bereits vorliegender Befunde und nötigenfalls weiterer Untersuchungen / Laboranalysen ein Therapieplan besprochen und festgelegt.

Ich arbeite mit verschiedenen Fachlaboren zusammen und erstelle auch kleinere Analysen hier in der Praxis selbst.


Während der folgenden Behandlung werden Sie von mir umfassend begleitet und kompetent betreut. Entscheidend für den Erfolg unserer Therapie ist Offenheit, Ehrlichkeit und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.





 

Was Sport alles bewirken kann!


Noch im letzten Jahr litt ich unter starken Knieproblemen – Diagnose:

Arthrose des gesamten Kniegelenks – eine Operation  und ein künstliches Kniegelenk waren die Behandlungsvorschläge.

Ich entschied mich dagegen und für eine alternative Behandlung mit einer Spritzenkur in Verbindung mit Bewegungstherapie:


Laufen !!!


Außerdem habe ich meine Ernährung konsequent umgestellt.


Im August 2016 begann ich mit dem langsamen Lauftraining

(Joggen!), trotz Schmerzen und Knirschen...

- erst kleine Strecken (500 Meter – 1000 Meter), die sich mit Gehphasen abwechselten, später wurden die Laufstrecken, die ich schaffte, immer länger. Die Schmerzen wurden weniger und die Beweglichkeit größer.

Im Dezember 2016 habe ich das erste Mal in meinem Leben einen 10 km - Lauf absolviert.


Und am 28. Mai 2017 bin ich in Regensburg einen Halbmarathon ins Ziel gelaufen. Darauf bin ich sehr stolz!


Übrigens: meinen Knien geht es sehr gut – ich bin schmerzfrei und topfit!